EU-Ausbildungsmission in Mali: Mandat um zwei Jahre verlängert und auf Unterstützung der gemeinsamen Einsatztruppe der G5 der Sahelzone ausgeweitet

14.05.2018

Foto: Europäischen Union


Der Rat hat das Mandat der EU-Ausbildungsmission in Mali (EUTM Mali) um zwei Jahre bis zum 18. Mai 2020 verlängert. Zudem hat er das Mandat der Mission geändert: Zu ihren Zielen gehört jetzt auch dieUnterstützung der gemeinsamen Einsatztruppe der G5 der Sahelzone bei der Beratung und Ausbildung im Rahmen der laufenden Bemühungen der EU um Förderung des Prozesses der G5 der Sahelzone.

Der Rat hat ferner eine wesentliche Aufstockung der Mittel für die Mission auf 59,7 Mio. € für den Zeitraum vom 19. Mai 2018 bis zum 18. Mai 2020 vereinbart; im vorigen Zweijahreszeitraum waren es noch 33,4 Mio. €.

Dies bedeutet, dass die Bemühungen der vergangenen Monate um eine Regionalisierung der Arbeit der zivilen und militärischen GSVP-Missionen (EUTM Mali, EUCAP Sahel Mali und EUCAP Sahel Niger) in der Sahelzone stärker zum Tragen kommen. Ziel ist es, die regionale Sicherheitszusammenarbeit zu unterstützen, wie in den Schlussfolgerungen des Rates zu Mali und der Sahelzone vom 19. Juni 2017 dargelegt wurde.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr