Steuerwesen: EU-Liste nicht kooperativer Länder und Gebiete – zwei Länder gestrichen

25.05.2018

Foto: Europäischen Union

Der Rat hat am 25. Mai 2018 die Bahamas und St. Kitts und Nevis von der EU-Liste nicht kooperativer Länder und Gebiete gestrichen.

Die EU-Liste trägt zu den andauernden Bemühungen bei, die darauf gerichtet sind, Steuerbetrug zu verhindern und weltweit auf verantwortungsvolles Handeln hinzuwirken. Sie wurde im Dezember 2017 erstellt.

“Daran, dass nun weniger Länder und Gebiete auf der Liste stehen, lässt sich der Erfolg der Erstellung dieser Liste messen“, sagte Vladislav Goranov, Minister der Finanzen Bulgariens, das derzeit den Ratsvorsitz innehat. “Da Länder und Gebiete auf der ganzen Welt an der Reform ihrer Steuerpolitik arbeiten, wird unsere Herausforderung für den Rest dieses Jahres darin bestehen, darauf zu achten, dass sie ihre Verpflichtungen richtig umgesetzt haben.“

Die EU-Liste ist in Anlage I der Schlussfolgerungen des Rates vom 5. Dezember 2017 enthalten.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr