Mindestnormalsatz bei der Mehrwertsteuer dauerhaft auf 15 % festgesetzt

22.06.2018

Foto: Europäischen Union


Am 22. Juni 2018 verabschiedete der Rat eine Richtlinie, mit der der Mindestnormalsatz von 15 % zu einem auf Dauer angelegten Merkmal des neuen Mehrwertsteuersystems wird.

Der Mindestnormalsatz verhindert übermäßige Unterschiedezwischen den Mehrwertsteuersätzen der Mitgliedstaaten. Dies beseitigt das Risiko von Wettbewerbsverzerrungen durch niedrigere Mehrwertsteuersätze, die sich auf den grenzüberschreitenden Einkauf und Handel auswirken würden.

Seit 1993 erstmals Mehrwertsteuerregeln für den EU-Binnenmarkt angewendet wurden, wurde ein Mindestnormalsatz von 15 % auf vorläufiger Grundlage aufrechterhalten. Er wurde zuletzt im Mai 2016 für zwei Jahre – mit Ablaufdatum 31. Dezember 2017 – verlängert.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr