Urlaubs- und flexible Arbeitsregelungen für Eltern und pflegende Angehörige: Rat einigt sich auf allgemeine Ausrichtung zum Entwurf einer Richtlinie zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

21.06.2018

Foto: Europäischen Union


Der Rat hat am 21. Juni 2018 seine Verhandlungsposition (allgemeine Ausrichtung) zur Richtlinie zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben für Eltern und pflegende Angehörige festgelegt. Auf Grundlage dieses Mandats wird der Ratsvorsitz die Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament aufnehmen, sobald das Parlament seinen Standpunkt festgelegt hat.

"Männer und Frauen in ganz Europa sollten in der Lage sein, ihr Potenzial voll auszuschöpfen, und zwar sowohl bei der Arbeit als auch im Familienleben. Mit dieser Richtlinie wird es die EU für Männer und Frauen leichter machen, die Freuden und Belastungen der Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen zu teilen und gleichzeitig weiter ihre berufliche Laufbahn zu verfolgen."

Biser Petkov, bulgarischer Minister für Arbeit und Sozialpolitik

Mit diesem Vorschlag soll der Zugang von Eltern und pflegenden Angehörigen zu Regelungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, wie Urlaubsregelungen und flexible Arbeitsregelungen, verbessert werden. Männer sollen verstärkt Urlaub aus familiären Gründen in Anspruch nehmen, was zur Förderung der Erwerbstätigkeit von Frauen beitragen wird.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr