Mali und die Sahelzone: Rat nimmt Schlussfolgerungen an

25.06.2018

Foto: Europäischen Union


Der Rat hat am 25. Juni 2018 Schlussfolgerungen zur Sahelzone/Maliangenommen.

Der Rat bekräftigte das strategische und umfassende Engagement der EU für die Sahelzone. Der Rat wies erneut darauf hin, dass die EU auch weiterhin die Anstrengungen zur Stabilisierung der fünf Länder, die die G5 der Sahelzone bilden, als Grundlage für die Entwicklung der Sahelzone unterstützt. Ferner rief der Rat zu einer besseren Abstimmung mit allen internationalen Akteuren auf, um die Ursachen der zahlreichen Herausforderungen in der Region anzugehen und ihre nachhaltige und inklusive Entwicklung zu fördern.

In Bezug auf die Lage in Mali betonte der Rat, dass es stetiger Fortschritte bei der Umsetzung des Abkommens für Frieden und Aussöhnung bedarf. Der Rat bekräftigte die Entschlossenheit der EU, Mali im bevorstehenden Wahlprozess zu unterstützen und Mali in seinen Anstrengungen zur Verbesserung der Sicherheit und der Entwicklung des nördlichen und des mittleren Landesteiles zu begleiten.

Lesen Sie die vollständigen Schlussfolgerungen hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr