Visumpolitik: Rat vereinbart Verhandlungsmandat zur Änderung des Visakodex

19.06.2018

Die Botschafterinnen und Botschafter der EU haben am 19. Juni 2018 im Namen des Rates ein Mandat für Verhandlungen über einen Vorschlag zur Änderung des Visakodex gebilligt. Auf Grundlage dieses Mandats wird der Ratsvorsitz die Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament aufnehmen, sobald das Parlament seinen Standpunkt festgelegt hat.

"Für die wirksame Migrationssteuerung muss gewährleistet sein, dass wir in der Lage sind, Personen ohne Bleiberecht rückzuführen. Mit dem neuen Visakodex werden wir ein weiteres Instrument zur Reaktion auf diejenigen Drittländer haben, die nicht gewillt sind, ihre eigenen Staatsangehörigen wieder aufzunehmen."

Valentin Radev, bulgarischer Innenminister

Durch die aktualisierte Verordnung wird die Visumpolitik der EU modernisiert, wird die Sicherheit verbessert und werden mehr Instrumente zur Bewältigung der Migrationsherausforderungen zur Verfügung stehen.

Lesen Sie weiter auf der Website des Rates der Europäischen Union.

 

 

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr