Mitgliedstaaten billigen Telekommunikationsreform für eine bessere und schnellere Konnektivität in der EU

29.06.2018

Der rasche und umfassende Ausbau von 5G-Netzen und anderen Technologien der nächsten Generation in ganz Europa, ein stärkerer Verbraucherschutz und eine Tarifobergrenze für internationale Anrufe innerhalb der EU – das alles ist in den umfassenden neuen Regelungen für den elektronischen Kommunikationssektorenthalten, die die Botschafterinnen und Botschafter der EU-Mitgliedstaaten heute im Namen des Rates gebilligt haben. Am 5. Juni 2018 wurde eine vorläufige Einigung über den "Europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation" und über einen geänderten Zuständigkeitsbereich des Gremiums Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK) mit dem Europäischen Parlament erzielt.

"Diese Reform wird die Entwicklung der elektronischen Kommunikation in den nächsten zehn Jahren und danach gestalten. Ich bin zuversichtlich, dass sie einen gesunden Wettbewerb und erhöhte Investitionen in 5G- und Glasfasernetze anregen wird, sodass alle Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen in der EU von einer sehr hochwertigen Konnektivität und einer höheren Auswahl an innovativen digitalen Dienstleistungen profitieren können."

Ivaylo Moskovski, bulgarischer Minister für Verkehr, Informationstechnologie und Kommunikation

Lesen Sie weiter auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr