Lilyana Pavlova: Wir haben Anerkennung und Unterstützung erhalten, dass wir auf dem richtigen Weg sind

17.01.2018

Foto: Europäisches Parlament


„Die bulgarischen Prioritäten wurden überzeugend und klar dargestellt. Wir sind für die Unterstützung, die wir von allen politischen Parteien im Europäischen Parlament erhalten haben sowie für die Anerkennung seitens des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker dafür, dass die Wahl exakt und korrekt getroffen wurde, sehr dankbar.“ Das sagte Lilyna Pavlova, Ministerin für die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft 2018 in Straßburg, nachdem  Ministerpräsident Bojko Borissov die Prioritäten des bulgarischen Ratsvorsitzes im Europäischen Parlament vorgestellt hatte.   

Ministerin Lilyna Pavlova hob hervor, dass es Bulgarien gelungen ist, das Thema Westbalkan erneut auf die gesamteuropäische Agenda zu setzen, so dass institutionelle Debatten über die Zukunft Europas, über die digitale Agenda sowie über Sicherheit und Stabilität auf dem Kontinent zu führen sein werden.

Auf der heutigen Sitzung erhielt Bulgarien die eindeutige Unterstützung im Kampf gegen Korruption, führte die Ministerin für die bulgarische Ratspräsidentschaft  weiter aus, als sie eine Frage beantwortete. „Bulgarien hat den Willen, die Korruption zu bekämpfen. Es befindet sich auf dem richtigen Weg, was die konkreten diesbezüglichen Maßnahmen und gesetzlichen Grundlagen betrifft. Alle Bereiche, in denen gearbeitet wird, zeitigen positive Ergebnisse, die wirtschaftlich sichtbar sind – Wirtschaftswachstum, sinkende Arbeitslosigkeit und steigendes Investmentinteresse“, sagte sie ergänzend.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr