Brexit: Rat (Artikel 50) nimmt Verhandlungsrichtlinien zur Übergangsphase an

29.01.2018

Foto: Europäischen Union


Der Rat hat im EU-27-Format ergänzende Richtlinien für die Brexit-Verhandlungen mit Einzelheiten zum Standpunkt der EU-27 zur Übergangsphase angenommen. Damit wird der Kommission als Verhandlungsführerin der EU das Mandat erteilt, Gespräche mit dem Vereinigten Königreich über diese Frage aufzunehmen.

"Die Ministerinnen und Minister haben der Kommission ein klares Mandat erteilt, welche Form der Übergangsphase geplant ist: Der gesamte EU-Besitzstand soll im Vereinigten Königreich Anwendung finden, eine Mitarbeit in den EU-Einrichtungen und eine Mitwirkung an der Beschlussfassung wird es jedoch nicht geben. Die 27 Mitgliedstaaten haben den Text heute zügig verabschiedet und hoffen, dass es nun ebenfalls rasch zu einer Einigung hierüber mit dem Vereinigten Königreich kommt". 

Ekaterina Zaharieva, Stellvertretende Ministerpräsidentin Bulgariens

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr