EU-Botschafter billigen neue Vorschriften für Abfall und Recycling

23.02.2018

Heute haben die EU-Botschafter der am 18. Dezember 2017 mit dem Europäischen Parlament erzielten vorläufigen Einigung über die vier Gesetzgebungsvorschläge zugestimmt, die im sogenannten "Abfallpaket" enthalten sind. Das Abfallpaket soll den Recyclinganteil erhöhen und zur Schaffung einer Kreislaufwirtschaft beitragen. So soll die Abfallbewirtschaftung verbessert und die Wiederverwendung von Wertstoffen gefördert werden, die im Abfall stecken.

Mit den neuen Vorschriften werden rechtlich verbindliche Ziele für das Recycling und die Reduzierung der Abfalldeponierung innerhalb fester Fristen vorgegeben. Damit soll der Recyclinganteil bei Siedlungs- und Verpackungsabfällen erhöht werden, wobei für das Recycling von Verpackungsmaterialien konkrete Ziele gesetzt werden. Zudem wird vorgegeben, wie stark die Menge der Siedlungsabfälle verringert werden muss, die in Deponien landen.

Lesen Sie weiter auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr