Ukraine – EU verlängert Sanktionen bis 15. September 2018

12.03.2018

Foto: Europäischen Union


Am 12. März 2018 hat der Rat die restriktiven Maßnahmen, die die EU angesichts von Handlungen verhängt hat, die die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine untergraben oder bedrohen, um weitere sechs Monate bis zum 15. September 2018 verlängert. Dabei geht es um Reisebeschränkungen und das Einfrieren von Vermögenswerten. Die Sanktionen gelten nach wie vor für 150 Personen und 38 Einrichtungen.

Eine Überprüfung der Situation kam zu dem Ergebnis, dass sie nicht gelockert oder aufgehoben werden können. Die Informationen zu den betroffenen Personen und Organisationen und die Begründung für ihre Aufnahme in die Liste wurden entsprechend aktualisiert.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr