Aus- und Weiterbildung von Lkw- und Busfahrern: Rat verabschiedete überarbeitete Vorschriften

12.04.2018

Der Rat hat heute überarbeitete Vorschriften für die Aus- und Weiterbildung von Lkw- und Busfahrern verabschiedet, die eine sichere und umweltfreundliche Fahrweise fördern und die Anerkennung der in anderen EU-Ländern absolvierten obligatorischen Aus- und Weiterbildung erleichtern sollen. Über die betreffende Richtlinie war am 12. Dezember 2017 eine vorläufige Einigung mit dem Europäischen Parlament erzielt worden.

"Mit dieser Überarbeitung werden einige konkrete Defizite der geltenden Rechtsvorschriften beseitigt, etwa dass die Fahrer Schwierigkeiten haben, ihre in einem anderen EU-Land erworbenen Qualifikationen anerkennen zu lassen. Auch wird die Ausbildung in bestimmten Punkten – beispielsweise Gefahrenerkennung, Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer und kraftstoffsparende Fahrweise – verbessert."

Ivaylo Moskovski, bulgarischer Minister für Verkehr, Informationstechnologie und Kommunikation

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

 

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr