Abrüstung und Nichtverbreitung chemischer Waffen: Rat verabschiedet Schlussfolgerungen

16.04.2018

Foto: Europäischen Union


Der Rat hat am 16. April 2018 im Hinblick auf die vierte Sondertagung der Konferenz der Vertragsstaaten zur Überprüfung der Wirkungsweise des Übereinkommens über das Verbot der Entwicklung, Herstellung, Lagerung und des Einsatzes chemischer Waffen und über die Vernichtung solcher Waffen Schlussfolgerungen über chemische Abrüstung und Nichtverbreitung verabschiedet. Diese Tagung findet vom 21. bis 30. November 2018 in Den Haag statt.

Der Rat bekräftigt, dass die Europäische Union geschlossen für das vollständige Verbot und die vollständige Beseitigung chemischer Waffen weltweit eintritt und dass er der festen Überzeugung ist, dass der Einsatz chemischer Waffen, einschließlich des Einsatzes jeglicher toxischer Chemikalien als Waffe, gleich durch wen, seien es staatliche oder nicht staatliche Akteure, gleich an welchem Ort und gleich unter welchen Umständen, verabscheuungswürdig ist und streng verurteilt werden muss.

Lesen Sie die vollständigen Schlussfolgerungen hier.

Weiter zur Tagungs- bzw. Sitzungsseite auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr