Nordkorea: EU nimmt vier an der Finanzierung des Nuklearprogramms beteiligte Personen in Sanktionsliste auf

19.04.2018

Foto: Europäischen Union


Der Rat hat vier Personen in die Liste der Personen aufgenommen, die den restriktiven Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) unterliegen. Diese Maßnahmen bestehen darin, dass die Betroffenen einem Reiseverbot unterliegen und ihre Vermögenswerte eingefroren werden. Die vier Personen haben an betrügerischen finanziellen Praktiken mitgewirkt, bei denen davon ausgegangen wird, dass sie zu den Nuklearprogrammen, Programmen für ballistische Flugkörper oder anderen Massenvernichtungswaffenprogrammen der DVRK beitragen.

Die EU-Sanktionen gegen die DVRK sind – verglichen mit denen gegen andere Länder – am striktesten. Sie sind eine Reaktion auf die Entwicklung von Nuklearwaffen und ballistischen Flugkörpern, mit der die DVRK gegen zahlreiche Resolutionen des VN-Sicherheitsrates verstößt. Die EU setzt nicht nur die Sanktionen der Vereinten Nationen um, sondern verhängt auch eigenständig Sanktionen gegen die DVRK, um die VN-Sanktionen zu ergänzen und zu verstärken. Die heute beschlossenen zusätzlichen Benennungen sind Teil dieser eigenständigen EU-Sanktionen gegen die DVRK.

Lesen Sie weiter auf der Website des Rates der Europäischen Union.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

Zustimmen Ablehnen Mehr